Kinderhaus Stormarn - Kinderbetreuung in Stormarn
Kinderbetreuung in Stormarn, Hamburg, Lübeck

Elternratgeber über Elternratgeber und doch herrscht große Verunsicherung

Artikel, Blog Kindererziehung

Ich betreue seit fast 20 Jahren Kinder mit individuellen Bedürfnissen und somit auch die Eltern. Ich habe viele gute "Erziehungsansätze" kommen und gehen sehen und habe unendlich viele Fort - und Weiterbildungen im Bereich Pädagogik und Psychologie gemacht und ebenso viele Elternratgeber gelesen - man muss ja was empfehlen können - und ich habe noch NIE so eine Verunsicherung bei Eltern gesehen, wie heute.

Es sprießen seit Jahren Elternratgeber zu allen unterschiedlichen Erziehungsthemen aus dem Boden, wie noch nie vorher. Wobei man das Wort "Erziehung" ja seit geraumer Zeit nicht mehr in den Mund nehmen sollte, da es mit Strafen, Begrenzungen und Dominanz gleichgesetzt wird.

Ich weiß nicht, wie viele unterschiedliche Elternratgeber ich in den letzten Jahren gelesen habe, da man ja immer nach einer Empfehlung gefragt wird. Eltern lesen und lesen und lesen, lesen nicht nur einen Erziehungsratgeber sondern manche lesen sich durch alle unterschiedlichen Bücher und Regale, und ich habe das Gefühl, dass das ein Grund für diese momentan vorherrschende totale Verunsicherung ist.

Mich fragen gestandene Psychologen, was Sie im Fall XY tun sollen...Ja, ich habe die Ausbildung zum Psychotherapeuten nach dem Heilpraktikergesetzt und dennoch hat der gestandene Psychologe mehr "Schulwissen" als ich....Wenn ich dann sage, "Ja, das und das und darum und hierum", sagt dieser gestandene Psychologe, "Ja, das Gefühl hatte ich auch schon, dass ich das so machen sollte, aber ich habe meinem Bauchgefühl nicht getraut!"

UND genau DAS ist das Problem! Eltern haben Ihr angeborenes Bauchgefühl verloren, diese intuitive Ahnung, dieses intuitive Wissen, WAS man WANN machen sollte!!!

Ich glaube, dass all diese Erziehungsratgeber für Unsicherheit und Frust sorgen, da in Buch eins X steht und in Buch zwei Y und in Buch 100 YXCT....

MEIN "Erziehungsrat" = Liebe Eltern, hört doch einfach mal auf Euer Bauchgefühl! Der Bauch sagt euch ganz genau, wie Ihr reagieren solltet und nehmt im Zweifelsfall den Kopf dazu :-)

- Wenn ein Kind bei Minus 20 Grad Sandalen mit Söckchen anziehen will, sagt mir mein Bauchgefühl, dass das keine gute Idee ist.

- Wenn mein Kind mit dem Essen spielt und spielt und spielt und ich das aus Überzeugung nicht möchte und nicht gut finde, sagt mir mein Bauch, dass ich etwas machen sollte.

- Wenn mein Kind ständig immer nur weint, tobt, mich ignoriert, "bockt", sich verweigert, dann sagt mir mein Bauchgefühl, dass ich an dieser Situation ganz sicher etwas ändern muss/sollte.

"Hört auf euer natürliches Bauchgefühl und lasst die Erziehungsratgeber im Schrank - ODER aber Ihr entscheidet Euch BEWUSST für einen bestimmten "Erziehungsstil" ( das böse Wort) :-) und lest Bücher über dieses eine Thema - aber nicht 100 Bücher aus allen existierenden Richtungen!

Manchmal ist auch die Frage "Wie hätte meine Mutter oder meine Oma reagiert" nützlich - WENN man nicht gerade in der Rohrstockzeit aufgewachsen ist !!! 

Diese Frage ist manchmal sehr hilfreich, weil uns heute diese "Überlieferungen", über Generationen hinweg fehlen und wir stattdessen ständig denken, unsere Kinder bekommen sofort einen psychischen Schaden, wenn wir mal aus der Haut fahren - NEIN, dass tun sie nicht :-) Solange Liebe, Respekt, Achtung, Nähe vorhanden sind, darf man ruhig auf den Bauch hören :-) Ehrlich, dann hätten wir "Alten" doch alle einen Schaden, oder :-)

Wenn bei Euch zu Hause alles rund läuft, Ihr euch mit allem super sicher seit - umso besser und herzlichen Glückwunsch :-)

WENN Ihr aber den ein oder anderen Punkt habt, wo Ihr denkt "Naja, läuft jetzt nicht so wie ich das gerne hätte", dann....

1. Nehmt Euch ein Blatt Papier und schreibt EINEN Punkt auf, der nicht so rund läuft

2. Nun versucht Ihr herauszufinden, was Euer Bauchgefühl sagt und schreibt es auf

3. Wenn Euch nicht sofort etwas einfällt, dann lasst den Zettel liegen  und lasst es sacken

4. Fragt ruhig mal Omas, Opas, Tanten ( vorausgesetzt, Ihr hattet keine Rohrstockzeit)

Hört wieder vermehrt auf Euer natürliches Bauchgefühl! 

Wir haben verlernt, die Zeichen und die Sprache des Bauches zu hören, weil wir alle auf Leistung und Schnelligkeit aus sind und weil alles wissenschaftlich bewiesen sein muss. Das Bauchgefühl - der Instinkt - ist verpönt und wird ignoriert....

Wir sollten alle viel öfter auf den guten, alten Bauch hören und weniger unendlich viele und unterschiedliche Elternratgeber lesen :-)